Daniel Prandl “Fables & Fiction”

daniel_prandl

Daniel Prandl

Mittwoch, 20.02.13, 20:00 Uhr

DAI Heidelberg, Sofienstr. 12 (nahe Bismarckplatz)

 

Daniel Prandl Klavier
Wolfgang Fuhr Saxophone
Dietmar Fuhr Kontrabass
Kristof Körner Schlagzeug

 

Daniel Prandl – Fables & Fiction (The Hatter, Studio) ist auf youtube zu sehen und hören.

 

Gute Geschichten brauchen keine Worte, manchmal ist die Musik der beste Geschichtenerzähler. Wer das nicht glaubt, möge sich die neue CD „fables & fiction“ von Daniel Prandl anhören. Zusammen mit seinen drei Mitstreitern Wolfgang Fuhr (Saxofone), Axel Kühn (Bass) (bei dem Konzert im Jazzclub Heidelberg vertreten durch Dietmar Fuhr) und Kristof Körner (Schlagzeug) hat der Mannheimer Pianist neun Stücke eingespielt, die von Figuren, Geschichten und Legenden aus Literatur und Mythologie inspiriert sind. „Man sollte es sich nicht so konkret vorstellen: so, jetzt lese ich ein Gedicht von Gottfried Benn und dann entsteht ein Stück.“ Prandls Modern Jazz lebt von einer verspielten Schlichtheit, er tänzelt, groovt, swingt oder schleicht: manchmal wechseln die Klang-Charaktere (wie in den literarischen Vorlagen) binnen kürzester Zeit. Meist reicht Prandl eine kleine Idee, es darf aber gerne auch mal etwas opulenter sein. Mal sind seine Stücke durcharrangiert, mal wird einfach drauf losgespielt. Klingt nach Beliebigkeit, ist es aber nicht. Mannigfaltigkeit lautet das Zauberwort: der Jazzpianist will die Möglichkeiten aus den Parametern, die der zeitgenössische Jazz zu bieten hat, komplett ausreizen. Sein Quartett bietet ihm dabei weitaus mehr als Rückendeckung, man legt Wert auf ein ausgewogenes Kräfteverhältnis.

 
„Ich bewundere die Eleganz und Nonchalance von Keith Jarrett und Bill Evans.“ Daniel Prandl (Jahrgang 1979) stammt aus dem bayerischen Städtchen Burghausen an der Salzach, einem dank des Festivals auf der Jazzlandkarte seit über vier Jahrzehnten nicht unbekannten Ort. Nach einer Zwischenstation in Regensburg zog Prandl nach Mannheim und studierte von 2002-2007 Jazz-Klavier an der ortsansässigen Musikhochschule (Diplom und Master-Abschluss mit Bestnote), es folgte ein einjähriges Stipendium an der Sibelius-Akademie in Helsinki. Seitdem hat sich Prandl als feste Größe im Rhein-Neckar-Delta einen Namen als Musiker, Komponist, Bandleader und Pädagoge gemacht.

 

Links
Daniel Prandl   www.danielprandl.de
Wolfgang Fuhr   www.wolfgangfuhr.de
Dietmar Fuhr   Interview auf JazzPages
Kristof Körner   www.kristofkoerner.de

Kommentare sind geschlossen.

  • Auf dem Laufenden bleiben
  • Melden Sie sich bei unserem Newsletter an